Letterhead

Informationen über die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs)

Virtual Musice.U. – Webshop für Synthesizer Service
Björnsongasse XX *
1130 Wien
Österreich / Europa

* Um wiederholt unangekündigte Lieferungen in Zukunft zu vermeiden, ist die vollständige Lieferadresse nicht mehr veröffentlicht. Die komplette Lieferadresse erhält der Kunde sobald von Seiten Virtual Music´s eine Freigabe und Bereitschaft zum Empfang von Warenlieferungen besteht.

Telefon: +43 (0)1-236 52 67 - 0
Fax: +43 (0)1-236 52 67 - 99
Website: www.virtual-music.at
E-Mail: Link zur Kontaktseite (kein Javascript)

UID Nr.: ATU40973103
Firmenbuchnummer: 296518g; Handelsgericht Wien; DVR: 0958531
Inhaber: Ing. Alexander Guelfenburg; staatlich geprüfter Kommunikationselektroniker und Ingenieur für Elektrotechnik und Leistungselektronik

 

Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehung jeglicher Art zwischen dem Kunden und Virtual Music (im Folgenden Virtual Music genannt) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer jeweils letztgültigen, veröffentlichten Fassung. Alle Abweichungen müssen von Virtual Music ausdrücklich schriftlich anerkannt werden. Mit der Benutzung der von Virtual Music zur Verfügung gestellten Webseiten, Bestellformulare, E-Mail-Dienste und sonstige Kontaktaufnahmen erkennt der Kunde diese AGBs automatisch an. Diese AGBs sind sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache verfasst. Im Zweifelsfalle gilt die deutsche Version. Das UN-Kaufrecht ist ausgeschlossen. Sollten diese Nutzungsbedingungen nicht volle Zustimmung finden, so darf diese Webseite und alle damit verbundenen Inhalte und Dienstleistungen nicht genutzt werden.

Vertragsabschluss und Rücktritt

Ein Kaufvertrag kommt zustande, sobald der Kunde Virtual Music ein unterschriebenes Auftragsformular, E-Mail oder Bestellformular zukommen lässt (per E-Mail, Fax, Brief, im Versandkarton beigelegt oder durch persönliche Übergabe) oder einen mündlichen Auftrag persönlich oder am Telefon gibt und wenn dieser von Virtual Music schriftlich bestätigt wird. Eine Bestellung oder ein Auftrag bzw. der Abschluss eines Kaufvertrages durch Kunden gilt als bindend. Virtual Music behält sich das Recht vor, einen eingegangenen Reparaturauftrag oder eine eingegangenen Bestellung bzw. den Kaufvertrag ohne Angabe von Gründen abzulehnen. 

Aus Datenschutzgründen ist die Bestellung per Fax oder Brief empfohlen. Bestellungen per E-Mail sind möglich, ist jedoch aus Sicherheitsgründen nicht empfehlenswert.

Auftragsformular

Der Kunde ist verantwortlich, dass alle relevanten Informationen am Auftragsformular vermerkt sind. Bei Reparatur-Aufträgen sind das einerseits der zu behebende Defekt, gewünschte Modifikationen und optional budgetäre Limits. Wird Virtual Music zur Organisation des Transportes beauftragt, so hat der Kunde den Wunsch einer Transportversicherung und deren abzudeckende Höhe im Auftragsformular klar zu deklarieren. Andernfalls erfolgt der Transport durch die Spedition unversichert. Aus organisatorischen Gründen kann Virtual Music nicht garantieren, dass separat übermittelte Informationen (z.B. mündlich, telefonisch oder per E-Mail) bei der Reparatur berücksichtigt werden, die Arbeitsgrundlage ist ausschließlich das Auftragsformular.

Service Level

Virtual Music arbeitet auf verschiedenen Service-Levels. Sie unterscheiden sich ausschließlich durch die Durchlaufzeit. Die Dienstleistung in ihrer Qualität ist bei allen drei Service-Levels gleich hoch. Beim Service-Level „Economy“ werden die Aufträge nach dem „First In/First Out“-Prinzip bearbeitet. Schnellere Optionen „Priority“ und „Express“ sind nach Verfügbarkeit möglich, die Verfügbarkeit wird von Virtual Music bei Anfrage kommuniziert. Eine eventuelle Verzögerung (verzögerte Ersatzteillieferung, verzögerte Rückantwort des Kunden, Zahlungsverzug, etc.) bedeutet keine nachträgliche Herabsetzung des Service-Levels bzw. dessen Tarif.

Eine Reinigung und ein umfassender Sicherheitstest nach ÖNORM E8701 des Kundengerätes ist immer Bestandteil der Reparatur und der Rechnung.

Rückgaberecht und Widerrufsrecht

Bei Bestellungen hat der Kunde das Recht, bei herstellerbedingten Defekten innerhalb von 30 Tagen die Ware zurück zu geben, und einen Ersatz anzufordern. Solange Virtual Music einen adäquaten Ersatz leisten kann, hat der Kunde keinen Anspruch auf Rückzahlung von getätigten Zahlungen. 

Irrtümlich falsch bestellte oder nicht entsprechende Katalogware wird nur zurück genommen, wenn sie ungeöffnet in der Originalverpackung ist und in den letzten 14 Tagen gekauft wurde. In solchen Fällen stellt Virtual-Music e.U. eine Gutschrift über den Warenwert aus abzüglich 20% vom Kaufpreis als Manipulationsentgelt, mindestens aber 8,- Euro netto.

Von der Rückgabe oder Umtausch ausgeschlossen sind Batterien, Software, Halbleiter, aufgebaute Bausätze, Leuchtmittel, Produkte mit begrenzter Lagerfähigkeit, vorwiegend geistiges Eigentum darstellende Waren (Compact Disks, Software, Keyboard Upgrade Kit, Auftragsentwicklungen jeglicher Art, etc), extra bestellte Sonderprodukte und Teile, sowie Teile, die bereits eingebaut waren. Bei Lieferungen von Produkten, die bei Virtual Music nicht dauerhaft lagernd sind (z.B. Bauteile, die im Kundenauftrag bestellt wurden), werden Umtausch und Stornierung ebenfalls ausgeschlossen. Ausnahme hierfür sind herstellerbedingte Defekte.

Lieferung

Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung an die vom Kunden angegebene Lieferadresse. Virtual Music ist zu Teillieferungen berechtigt. Lieferung und Versand erfolgt auf Kosten und auf eigene Gefahr des Kunden. Auch bei Inanspruchnahme der Gewährleistung werden die Kosten für Verpackung und Lieferung vom Kunden übernommen, außer es handelt sich um eine von Virtual Music begangene grobe Fahrlässigkeit oder Vorsätzlichkeit. Virtual Music behält sich das Recht vor, Lieferungen an Dritte abzulehnen.

Zoll und Verzollungsgebühren

Der Kunde akzeptiert, dass Virtual Music die bei Einfuhr von Waren von einem Land außerhalb der EU (Drittland) in die EU anfallenden Zoll- und Abfertigungsspesen an den Kunden weiter verrechnet. Dies gilt auch, wenn Virtual Music nach Aufforderung des Kunden die Zollpapiere als PDF Dokumente dem Kunden zur Verfügung stellt. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, die Deklaration vorzunehmen. Die bei der Einfuhr anfallende Einfuhrumsatzsteuer wird von Virtual Music als Vorsteuer abgesetzt und wird dem Kunden somit nicht verrechnet.

Allgemeine Preise und Preisgestaltung, Umsatzsteuer

Bei Reparaturen arbeitet Virtual Music auf Zeitbasis, verrechnet wird der tatsächliche Aufwand. Eine volle Leistungsstunde kostet je nach Service-Level:

  • Economy: € 75,-/€ 90,- (netto/brutto); Aufträge werden in der eingehenden Reihenfolge bearbeitet –First in/first out
  • Priority  € 100,-/€ 120,- (netto/brutto); Aufträte werden sofort behandelt; Werktag von 08:00 bis 18:00
  • Express: € 125,-/€ 150,- (netto/brutto); Aufträge werden sofort behandelt; Werktag von 18:00 bis 08:00 bzw. Wochenende und Feiertage 00:00 bis 24:00

Alle Preise exklusive Umsatzsteuer, rein netto. Zusätzlicher Bestandteil der Rechnung sind Bauteile, Verpackungs-, Entsorgungs-, Liefer- bzw. Abholkosten, sowie Transaktionskosten und Mindestbestellmengenkosten und werden nach Bedarf je nach Aufwand verrechnet. Für Kunden aus Österreich oder aus der EU ohne gültige UID-Nummer wird zusätzlich die österreichische Umsatzsteuer von 20% des Nettorechnungsbetrags verrechnet. Für Kunden innerhalb der EU mit einer gültigen UID Nummer (VAT-number) ist Virtual Music in der Lage, die Rechnung Umsatzsteuer-frei zu stellen. Diese Nummer muss Virtual Music bereits bei Auftragserteilung bekannt sein und mit der Rechnungsadresse des Kunden übereinstimmen. Eine nachträgliche Anpassung und Rückerstattung der Umsatzsteuer ist nicht möglich. Für Kunden in einem sog. Drittland wird die Rechnung mit dem Hinweis „USt. ist im Zielland abzuführen“  Umsatzsteuer-frei gestellt, wobei der Kunde zur selbständigen Versteuerung im Zielland verpflichtet  ist.

Das individuelle Abhol- und Lieferservice im Großraum Wien wird mit 2,90 Euro netto pro km Radius-Entfernung (Hin- und Rückfahrt) zwischen Standort Virtual Music und Kunde bzw. Zielort berechnet, und zwar pro Fahrt und unabhängig von der Anzahl der zu transportierenden Geräte.

Bei Komponenten-Reparatur stellt Virtual Music ein einwandfrei funktionierendes Testsystem zur Verfügung. Pro Reparaturauftrag wird hier dem Kunden eine Gerätepauschale verrechnet. Die Preise sind: PPG Wave 2, PPG Wave 2.2, PPG Wave 2.3, Elka Synthex 90,- Euro; Fairlight CMI IIX: 180,- Euro; Rhodes Chroma: 90,- Euro; jeweils ohne Umsatzsteuer. Bei mehreren aufeinander folgenden Aufträgen wird die Gerätepauschale pro Gerät nur einmal pro 6 Monate verrechnet. Sollte dennoch ein Transport des gesamten Systems vom Kunden zu Virtual Music  notwendig sein, so wir die Gerätepauschale dem Kunden gutgeschrieben.

Sämtliche Preise können von Virtual Music jederzeit geändert werden. Es gelten jeweils die zum Datum der Auftragserteilung gültigen Preise, die in den AGBs auf der Webpage von Virtual Music öffentlich einsehbar sind.

Der Mindestbetrag bei Bestellungen ist 15,- Euro Warenwert netto. Wenn die Bestellung weniger ausmacht, so wir von Virtual Music automatisch eine Bearbeitungsgebühr von 5,- Euro netto verrechnet.

Zahlung

Der Kunde hat die Möglichkeit per Kreditkarte (Visa und Mastercard), in bar oder per Banküberweisung im Voraus zu bezahlen. Der offene Betrag muss innerhalb von 5 Tagen nach Rechnungserhalt durch den Kunden vollständig beglichen sein. In besonderen Fällen akzeptiert Virtual Music die Zahlung per PayPal, wobei dem Kunden zusätzliche Spesen von 5% des Betrags verrechnet werden. Jede andere Zahlungsart bedarf unserer schriftlichen Zustimmung. Bei Banküberweisungen sind sämtliche Spesen durch den Kunden zu tragen, insbesondere bei Transaktionen aus dem Drittland.

Zahlungsziel ist 5 Tage ab Rechnungslegung. Nach dieser Frist kann Virtual Music Verzugszinsen von 1% des Rechnungsbetrages pro angefangenem Monat verrechnen. Sollte nach 90 Tagen kein vollständiger Zahlungseingang verbucht sein, so kann Virtual Music ein Inkassobüro beauftragen oder das reparierte Gerät zur Schuldendeckung veräußern. Etwaiger Mehrerlös aus dem Verkauf wird dem Kunden zurück erstattet.

Rechnungslegung und Service-Bericht

Der Kunde bekommt nach jedem Auftrag eine Rechnung gestellt (gesetzeskonform mit den Richtlinien des österreichischen Bundesamt für Finanzen), zu dessen Annahme er verpflichtet ist. Weiters erhält der Kunde bei Reparaturen einen umfassenden Service-Bericht.

Kostenvoranschlag - Kostenlimit

Virtual Music macht bei Reparaturen ausnahmslos keine Kostenvoranschläge. Zur Risikominimierung für den Kunden kann dieser am Auftragsformular ein Netto-Limit für die Reparatur angeben. Sollte bei Erreichen dieses Limits keine vollständige Reparatur geschehen sein, so wird für die erfolglose Fehlersuche dem Kunden keine Arbeitszeit verrechnet. Jedenfalls verrechnet werden bereits verbaute Bauteile, erfolgreiche Teilreparaturen, Verpackungs- und Versand- bzw. Frachtkosten für den Rücktransport sowie ggfs. die gesetzliche Mehrwertsteuer.

Wird ein Gerät oder Instrument dem Kunden retourniert und für die erfolglose Fehlersuche keine Arbeitszeit verrechnet, so hat der Kunde keinen Anspruch auf eine detaillierte Beschreibung der Erkenntnisse.

Weiters ausgenommen sind von dieser Regelung Reparaturen und Reparaturversuche an Instrumenten und Geräten, die dem Kunden als defekt verkauft, übergeben oder geschenkt wurden, sowie Instrumente und Geräte an denen zuvor ein Reparaturversuch unternommen wurde, der nicht von Virtual Music beauftragt oder selbst durchgeführt wurde. Hier werden auch erfolglose Reparaturversuche Seitens Virtual Music bis zur Höhe des Limits verrechnet.

Der Kunde hat keinen Anspruch auf Rückerstattung von Frachtspesen und sonstige ihm entstandene Kosten, die durch Virtual Music´s erfolglosen Reparaturversuch entstanden sind.

Handel mit Musikinstrumenten und Second-Hand-Verkäufe

Virtual Music ist kein Instrumentenhändler, d.h. Virtual Music nimmt keine Instrumente oder Geräte in Kommission und steht auch nicht als Zwischenhändler zur Verfügung, noch fungiert Virtual Music als Drehscheibe für Finanztransaktionen zwischen zwei Dritt-Parteien. Bei Verstoß erfolgen eine Anzeige beim Finanzministerium und eine Rechnung über die daraus entstandenen Kosten. Virtual Music gibt auf Bedarf die Informationen über Instrumentenverkäufe an Interessenten weiter - unentgeltlich und ohne Übernahme von Verantwortung oder sonstiger Verpflichtungen - Die Verantwortung für solche Geschäftsbeziehungen liegt ausschließlich bei den beiden Geschäftsparteien.

Ausgenommen hierfür sind der Second-Hand-Verkauf von eigenem Equipment von Virtual Music e.U., der Verkauf von Kundenequipment für den Zweck der Schuldentilgung und den Ankauf von Geräten für eigene Zwecke.

Alles auf der Website angebotene Second-Hand-Equipment wird wie beschrieben verkauft. Virtual Music empfiehlt potentiellen Käufern das Equipment vor dem Kauf persönlich anzusehen und zu testen. Es gelten die im Bewerbungstext angeführten Bedingungen.

Mitwirkung des Kunden

Der Kunde muss die von ihm bemerkten Defekte möglichst genau auf dem Auftragsformular beschreiben. Bei der Reparatur versendet Virtual Music regelmäßige Status-Meldungen per E-Mail. Der Kunde muss bei eventuellen Rückfragen durch Virtual Music innerhalb von 4 Stunden antworten. Verzögerungen durch den Kunden können Virtual Music nicht angelastet und bedeuten keine Minderung des Service-Level-Tarifs.

Vorortservice

Virtual Music arbeitet auch nach Rücksprache vorort beim Kunden, wobei bei internationalen Aufträgen die gesetzlichen Bestimmungen der jeweiligen Länder zu beachten sind. Ein Vorortservice ist keine Sicherheit, dass das Gerät vollständig repariert werden kann und nicht zusätzlich ein Transport nach Wien notwendig wäre. Vorortservices müssen vor Antritt der Reise angezahlt sein und bedürfen einer genauen Abklärung der Rahmenbedingungen. Vorortservices werden immer als Priority-Tarif (Wochentags 08:00 bis 18:00) bzw. als Express-Tarif (Feiertage + Wochenende von 00:00 – 24:00 sowie Wochentage von 18:00 - 08:00) verrechnet.

Reisekosten sind Bestandteil der Rechung und werden transparent an den Auftraggeber weiter verrechnet. Anfahrten im Großraum Wien anhand der Regelung „Abhol- und Lieferservice“ verrechnet.

Ist das Service außerhalb vom Großraum Wien gebucht, wird pro Tag eine Tagespauschale von 900,- Euro netto pro angefangenen Reisetag verrechnet. Dies gilt sowohl für nationale als auch internationale Aufträge.

Beim Vorortservice müssen beim Kunden gewisse Rahmenbedingungen erfüllt werden, die vorher von Virtual Music kommuniziert werden, wie etwa das Vorhandensein von einem sauberen, gut beleuchteten Arbeitsplatz, usw. Sollten die vorher kommunizierten Bedingungen nicht oder nur teilweise erfüllt sein, kann das die Reparatur verzögern oder verhindern. Dies berechtigt den Kunden nicht zur Minderung der vereinbarten Abgeltung.

Eigentumsvorbehalt

Die von Virtual Music gelieferten Waren und Arbeiten bleiben bis zu ihrer vollständigen Bezahlung und bis zur Erfüllung aller Verbindlichkeiten (einschließlich Zinsen, etwaiger Prozess- und sonstiger Nebenkosten) aus sämtlichen abgeschlossenen Verträgen Eigentum von Virtual Music e.U.. Eine Verpfändung oder Sicherungsübereignung der unter Eigentumsvorbehalt gelieferten Waren ist bis zur vollständigen Bezahlung aller Ansprüche aus der Geschäftsverbindung nicht gestattet. Die reparierten Kundengeräte oder die bestellten Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung im Besitz von Virtual Music und werden ausnahmslos erst nach vollständiger Begleichung der offenen Beträge ausgeliefert, bzw. übergeben. Sollte eine Reparatur nicht, nicht vollständig oder verzögert bezahlt werden (länger als 2 Wochen ab Rechnungserhalt durch den Kunden), so behält Virtual Music sich das Recht vor, verbaute Bauteile bis zum Ausgleich zu entfernen und anderwärtig zu verwenden. Sämtliche Kosten für Zurückholung und wiederholtem Einbau sind vom Kunden zusätzlich zu bezahlen. Virtual Music gibt hierbei keine Garantie, dass verwendete und ausgebaute Ersatzteile wieder beschafft werden können und dass die Reparatur letztendlich für den Kunden erfolgreich erledigt werden kann.

Abholung und Lagerung von Kundengeräten

Nach abgeschlossenem Auftrag der Reparatur wird das Gerät sofort nach Bezahlung auf Kundenkosten verschickt, bzw. geliefert. Virtual Music verschickt Geräte und Instrumente ausschließlich an den Auftraggeber. Falls der Kunde die persönliche Abholung bzw. Lieferung bevorzugt, ist das Gerät innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungslegung abzuholen bzw. bei Lieferung entgegenzunehmen. Ist das Gerät nach zwei Wochen noch nicht abgeholt, bzw. ist von Seiten des Kunden kein Liefertermin zustande gekommen, so verrechnet Virtual Music eine tägliche Lagerungsgebühr von 5,- Euro netto für jedes Gerät.

90 Tage nach dem Datum der Rechnungslegung endet die Pflicht, das Gerät zu lagern und es kann zur Tilgung der Schulden von Virtual Music zum Verkehrswert veräußert werden. Etwaiger Mehrerlös wird dem Kunden zurück erstattet.

Im Falle einer absichtlichen oder fahrlässigen Beschädigung von Kundengeräten durch Virtual Music, die sich in den Räumlichkeiten von Virtual Music befinden, verpflichtet sich Virtual Music zur -  für den Kunden kostenlosen - Instandsetzung. Ist dies unmöglich, so erstattet Virtual Music den Zeitwert des Gerätes zurück. Virtual Music ist nicht haftbar und verantwortlich für sämtliche Schäden oder Folgeschäden an oder Verluste von Kundengeräten oder Kundeninstrumente, die durch Feuer, Überflutung, Diebstahl, Erdbeben, höhere Gewalt, altersbedingte Abnutzung oder Vandalismus verursacht wurden.

ROHS-Kompatibilität

Sofern neue Bauteile von Virtual-Music e.U angeboten bzw. bei Aufträgen verbaut werden, werden die ROHS-Richtlinien eingehalten. Kommen Bauteile aus Altbeständen zum Einsatz so sind diese meist nicht ROHS-konform. Der Kunde nimmt ausdrücklich zur Kenntnis, dass Virtual-Music e.U. bei der Reparatur von älteren Geräten mit großer Wahrscheinlichkeit auf Altbestände zurückgreifen muss, und hier keine Einhaltung der ROHS-Richtlinien gegeben ist. Die reparierten Geräte sind demnach nur für den gewerblichen Betrieb gestattet.

Transport und Verpackung

Sämtliche Lieferungen reisen auf Gefahr und Kosten des Kunden. Erfolgt der Transport durch eine Spedition, so gelten die hierfür öffentlich zugänglichen Allgemeinen Österreichischen Spediteurbedingungen (AÖSp). Der Transport durch die Spedition erfolgt grundsätzlich unversichert, wünscht der Kunde eine Transportversicherung so ist das bei Auftragserteilung zu deklarieren. Organisiert der Kunde die Spedition selber, so ist er für den Abschluss einer Transportversicherung selber verantwortlich. Beauftragt der Kunde Virtual Music zur Organisation des Transportes so ist der Wunsch einer Transportversicherung und deren abzudeckende Höhe im Auftragsformular klar zu deklarieren. Die Kosten für die Versicherung trägt der Kunde.

Der Kunde ist für eine transportgerechte Verpackung verantwortlich. Beim Rücktransport verwendet Virtual Music die ursprüngliche Verpackung, außer Virtual Music erachtet sie als unzureichend, dann wird Virtual Music eine eigene Verpackung wählen und anfertigen – die Kosten hierfür trägt der Kunde.

Für einige Instrumente kann Virtual Music passende Flightcases zur Verfügung stellen. Sie können dem Kunden vorher zugesandt werden, die Kosten und die Verantwortung für den Hin- und späteren Rücktransport trägt der Kunde. Der rückzahlbare Pfand pro Case beträgt 300,- Euro netto. Das Case ist ggf. transportgerecht zu verpacken. Für das Verleihen des Cases verrechnet Virtual Music pro Auftrag und Case 50,- Euro netto.

Der Rücktransport erfolgt ausschließlich an den originalen Auftraggeber, außer Virtual Music willigt ausdrücklich auf die Lieferung an eine alternative Lieferadresse ein.

Transportschäden

Sämtliche Lieferungen reisen auf die Gefahr des Kunden. Virtual Music kommt nicht für verloren gegangene oder beschädigte Lieferungen auf. Bei Transportschäden sind umgehend das Transportunternehmen und Virtual Music zu kontaktieren. Sollten an der Verpackung Schäden erkennbar sein (Äußere Schäden), so müssen diese sofort bei Erhalt am Lieferschein vermerkt werden bzw. die Annahme der Lieferung aus den beschriebenen Gründen verweigert werden. Sollte das Gerät beschädigt sein oder nach Lieferung nicht mehr funktionieren obwohl die Verpackung äußerlich unversehrt ist (Innere Schäden), so muss der Empfänger den Schaden innerhalb von 24 Stunden schriftlich beim Transportunternehmen und bei Virtual Music reklamieren. Die Beweispflicht liegt beim Empfänger der Ware.

Gewährleistung auf Waren und Reparaturen

Der Kunde hat die erhaltene Ware unverzüglich auf Menge und Qualität hin zu prüfen. Erkennbare Mängel und Beanstandungen müssen der Firma Virtual Music innerhalb von 7 Tagen ab Auslieferung schriftlich bekannt gegeben werden, ansonsten ist Virtual Music von der Mängelhaftung befreit. Solange Virtual Music seinen Verpflichtungen auf Behebung der Mängel nachkommt, hat der Kunde kein Recht, Herabsetzung der Vergütung oder Rückgängigmachung des Vertrages zu verlangen. Eventuelle zusätzliche Transportkosten sind vom Kunden zu tragen, außer es handelt sich um eine grobe Fahrlässigkeit oder Vorsätzlichkeit von Virtual Music e.U.. Im letzteren Fall bestimmt Virtual Music den Transportweg.

Die Garantie deckt die gesetzliche Gewährleitungspflicht ab. Es gilt die Vertragskette, Virtual Music ist ausschließlich dem originalen Rechnungsempfänger zur Gewährleistung verpflichtet, diese verlischt bei Unternehmen nach drei Monaten, jeweils ab dem Zeitpunkt der Rechnungslegung. Ort der Erfüllung von sämtlichen Gewährleistungen ist Wien / Österreich.

Von der Gewährleistung ausgenommen sind Fehler, die der Kunde durch unsachgemäßen Einbau, Beschädigung oder falsche Bedienung verursacht. Weiters sind Fehler von der Gewährleistung ausgenommen, die durch höhere Gewalt, Blitzschlag, Überspannungen und Spannungsspitzen am Stromnetz, Verschleiß elektronischer, elektrischer, elektromechanischer oder mechanischer Bauteile, nicht der Bestimmung entsprechenden Gebrauch, Verschmutzung, und sonstige außergewöhnliche Einflüsse entstanden sind. Ausgeschlossen sind weiters alle anderen Ansprüche des Kunden, einschließlich jeglicher Schadenersatzansprüche wegen Folgeschäden aus der Reparatur bzw. der Ersatzteillieferung.

Sollten sich nach einer erfolgreichen Reparatur erneute Probleme bemerkbar machen, die nicht in Zusammenhang mit der ursprünglichen Reparatur stehen, so ist deren Behebung von der Gewährleistung nicht abgedeckt, sie gilt als neues Projekt.

Handelt es sich um eine Reparatur eines Teils des defekten Systems (z.B. eine defekte Voice Card des Fairlight CMI oder ein defektes Prozessor Board beim PPG Wave), und Virtual Music kann diesen Fehler bei sich nachvollziehen und beheben, gilt die Reparatur als erfolgreich. Sollte die reparierte Komponente im Kundensystem trotzdem Probleme machen, so ist der zusätzliche Fehler im Gesamtsystem zu suchen. Diese weitere Reparatur ist nicht durch die Gewährleistung abgedeckt. Der Versand und die Reparatur weiterer Systemkomponenten werden als neues Projekt gesehen und verrechnet. Sollte der Versand des gesamten Gerätes notwendig sein, so wird dem Kunden die eventuell verrechnete Gerätepauschale gutgeschrieben.

Beim Öffnen oder Modifizieren eines von Virtual Music reparierten Gerätes/Instruments erlischt im Augenblick der Öffnung bzw. Manipulation automatisch jeglicher Garantie- und Gewährleistungsanspruch gegenüber Virtual Music, außer es handelt sich um eine von Virtual Music beauftrage Manipulation durch einen Fachmann vorort.

Vom Kunden bereitgestellte Bauteile/Waren/Geräte sind von sämtlichen Garantieansprüchen gegenüber Virtual Music ausgeschlossen.

Jedes Geräte wird vor der Auslieferung einem umfassenden Sicherheitstest unterzogen: Dies beinhaltet einen 6-stündigen Dauertest mit Messung und Protokollierung folgender Parameter: Leistungsaufnahme, Schutzleiterwiderstand, Isolationswiderstand sowie Ersatzableitstrom (gemäß ÖVE/ÖNORM E8701). Nur wenn dieser Test positiv beendet wurde, ist das Gerät zum Betrieb freigegeben und im Zeitpunkt der Übergabe, der Auslieferung bzw. des Versandes betriebssicher. Ist der Test negativ verlaufen und der Kunde lehnt eine weitere Instandsetzung ab, so wird das ausnahmslose Verbot der Inbetriebnahme dem Kunden kommuniziert.

Der momentanen Betriebssicherheit ungeachtet kann für die Zukunft nicht ausgeschlossen werden, dass es bei einem Gerät oder Instrument zu unvorhergesehenen Problemen kommen kann. Von Virtual Music reparierte, gelieferte bzw. zur Verfügung gestellte Geräte, Instrumente oder Waren dürfen nur unter Aufsicht betrieben werden. Virtual Music schließt kategorisch jegliche Haftung und Verantwortung für sämtliche Nachteile, Schäden oder Folgeschäden bei Kapital, Mensch-, Tier- oder Sachwerten aus, die durch Virtual Music bereitgestellte, verkaufte, reparierte, etc. Geräte und Instrumente verursacht werden.

Anwendung von Produkten, Service-Tipps und Komponentenausbau durch den Kunden

Die Anwendung der von Virtual Music angebotenen Produkte, der von Virtual Music veröffentlichten Service-Tipps, oder der Ausbau der Komponenten eines Gerätes durch den Kunden geschehen auf alleinige Verantwortung und Gefahr des Kunden. Es liegt in der Pflicht des Kunden, bei fehlendem Fachwissen einen Fachmann zu Rate zu ziehen, bzw. vor Ort zu beauftragen. Virtual Music übernimmt keinerlei Verantwortung bei jeglicher Behandlung der elektronischen Komponenten und sämtlicher daraus entstehenden Schäden und Folgeschäden bei Mensch, Tier oder Sachgütern. Virtual Music weist ausdrücklich darauf hin, dass der Einbau der angebotenen Produkte Zeit in Anspruch nimmt und deshalb einige Produkte nicht für Techniker geeignet sind, die im Kundenauftrag arbeiten. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, sich nach der Dauer des Einbaus zu informieren.

Produktdesign, Produktversionen und Auftragsentwicklungen

Die angebotenen Soft- und Hardwareprodukte werden von Virtual Music in der zum Zeitpunkt der Bestellung oder des Erwerbs gültigen Version ausgeliefert. Der Kunde hat einen Anspruch auf die zum Zeitpunkt des Erwerbs letztgültige offizielle Version der Soft- oder Hardware. Es gibt keinen Anspruch auf Updates oder auf einen Austausch auf eine später erschienene Soft- oder Hardware-Version (weder kostenfrei noch kostenbehaftet), unabhängig von der Zeit, die vom Kauf bis zum Erscheinen der neuesten Version verstrichen sind. Virtual Music behält sich das Recht vor, ob und wie Software- oder Hardware-Updates zur Verfügung gestellt werden.

Bei Entwicklungs- und Auftragsarbeiten bleiben die Rechte und die gewonnenen Erkenntnisse, Schaltungen oder Programm-Codes Eigentum von Virtual Music und können demnach von Virtual Music uneingeschränkt genutzt werden. Abweichungen sind vor der Auftragserteilung vom Kunden schriftlich zu deklarieren und von Virtual Music zu bestätigen. Ein nachträgliches Einschränken der Rechte von Virtual Music durch den Kunden ist ausgeschlossen.

Bei Auftragsarbeiten werden vor Beginn der Arbeiten dem Auftraggeber 10% des Auftragswertes als Anzahlung in Rechnung gestellt und ein voraussichtlicher Fertigstellungstermin genannt. Der Betrag muss innerhalb von 5 Tagen auf dem Konto von Virtual Music eingelangt sein, so hat Virtual Music das Recht, die Frist dementsprechend anzupassen oder den Auftrag abzulehnen. Sollte der Auftraggeber vom Auftrag zurück treten, so wird die Anzahlung von Virtual Music in eine Storno-Gebühr umgewandelt und einbehalten. Virtual Music stellt kurz vor der Fertigstellung den Restbetrag in Rechnung, der vor der Auslieferung/Abholung vom Auftraggeber beglichen wird.

Sollte der Auftraggeber nach Auftragserteilung nachträglich Wünsche oder neue Anforderungen in das Projekt geltend machen wollen, so kann Virtual Music mit Rücksprache zum Auftraggeber entweder eine neue Lieferfrist  und einen neuen Rechnungsbetrag definieren oder die Umsetzung der neuen Anforderungen verweigern. Sollte Virtual Music zum zugesagten Zeitpunkt den Auftrag aus eigenen Verschulden nicht fertig stellen können, so hat der Auftraggeber das Recht, vom Auftrag zurück zu treten und bekommt die bisher getätigten Anzahlungen zurück - es besteht kein weiterer Anspruch von Seitens des Auftraggebers.

Seminare 

Bei der Anmeldung des Teilnehmers an ein von Virtual Music veranstaltetes Seminar bekommt der Kunde eine schriftliche  Anmeldebestätigung mit einer Aufforderung zur Begleichung einer Anzahlung. Diese Anzahlung muss spätestens 5 Kalendertage nach Rechnungslegung und 10 Tage vor Seminarbeginn überwiesen sein, ansonsten erlischt die Zusage des Teilnehmerplatzes. Ist die Anzahlung vom Teilnehmer bezahlt, so gilt der Seminarplatz als verbindlich gebucht. Sollte der Teilnehmer zum Seminar nicht erscheinen oder absagen, so wird die Anzahlung zur Stornogebühr umgewandelt und von Virtual Music einbehalten.

Der offene Restbetrag ist vom Teilnehmer beim Seminar vor Seminarbeginn in bar oder im Voraus zu begleichen. Die minimale Teilnehmerzahl wird individuell festgelegt. Sollte ein Seminar von Virtual Music aus welchen Gründen auch immer nicht stattfinden, so werden sämtliche vom Teilnehmer erstattete Teilbeträge zur Gänze an den Teilnehmer zurückerstattet. Ein weiterer Anspruch der Teilnehmer besteht nicht.  

Sämtliche von Virtual Music zur Verfügung gestellte Skripten und Präsentationen in elektronischer oder physikalischer Form unterliegen den Bestimmungen des Copyrights.

Urheberrecht – geistiges Eigentum

Ist der Gegenstand des Vertrages die Veräußerung von Software (Programmdaten, Klänge, Software auf EPROMs, etc.) oder eine Idee (Keyboard Upgrade Kit, Prophet VS Modifikation, etc.) so gilt als vereinbart, dass nur das einfache Nutzungsrecht übertragen wird. Das Anfertigen von Kopien ist ausdrücklich verboten. Das gilt auch für Compact Disks.  Der Kunde verpflichtet sich weiters zur Geheimhaltung des ihm aus der Geschäftsbeziehung zugegangenem Wissen Dritten gegenüber. Dieser Internetauftritt ist urheberrechtlich geschützt, mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen.

Haftungsausschluss bzw. Haftungsbeschränkung

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt Virtual Music   keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Alle enthaltenen Informationen wurden mit größter Sorgfalt kontrolliert. Virtual-Music e.U. kann jedoch nicht für Schäden haftbar gemacht werden, die in Zusammenhang mit der Verwendung dieser Seite entstehen und übernimmt keine Gewähr oder Garantie für ihre Inhalte. Die technischen Daten entsprechen dem aktuellen Stand. Tippfehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Unter keinen Umständen haften Virtual Music  und die mit Virtual Music  verbundenen Unternehmen sowie Partner, Lieferanten für Anwendungen, Lizenzgeber bzw. –nehmer für Kosten der unmittelbare, mittelbare, Strafe einschließende, konkrete, beiläufig entstandene Schäden, Folgeschäden oder sonstige Schäden, die durch bzw. im Zusammenhang mit dem Zugang oder der Nutzung dieser Webseite oder von Virtual Music  zur Verfügung gestellten Informationen entstehen. Von anderen Herstellern gezeigte bzw. verwendete Logos und Schriftsätze sind und bleiben Eigentum der jeweiligen Hersteller.

Umweltschutz

Für die Verpackung der Waren verwendet Virtual Music ausschließlich umweltgerechte Materialien. In manchen Fällen verwendet Virtual Music auch recyclete Verpackungen, solange sie für den sicheren Transport der Komponenten dienlich sind.

Datenschutz

Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personen- und firmenbezogener Daten zu. Die Daten werden ausschließlich für interne Zwecke gespeichert. Virtual Music garantiert und bestätigt, dass keinerlei kundenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben werden, außer der Kunde wünscht dies ausdrücklich, zB. Im Falle einer Kontaktanbahnung.

Gendering - Gleichbehandlung

Die Anrede in der gesamten Kommunikation von Virtual Music bezieht sich auf Damen und Herren gleichermaßen. Das Vermeiden des Binnen“I“ und sonstiger neutralisierender Schreibweisen dient ausschließlich der Lesbarkeit und stellt keine Diskriminierung dar.

Verbot der Werbebotschaft

Die Verwendung der Kontaktdaten der Anbieterkennzeichnung - insbesondere der Telefon-/Faxnummern und E-Mailadresse - zur gewerblichen Werbung ist ausdrücklich nicht erwünscht, es sei denn Virtual Music hatte zuvor eine schriftliche Einwilligung erteilt oder es besteht bereits ein geschäftlicher Kontakt. Virtual Music und alle auf dieser Website genannten Personen widersprechen hiermit jeglicher Verwendung und Weitergabe ihrer Daten.

Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort für alle Leistungen und Lieferungen ist Wien (Österreich). Als Gerichtsstand für sämtliche aus dem Vertragsverhältnis entstehenden Ansprüche und Rechtsstreitigkeiten einschließlich Wechsel-, Scheck- und Urkundenprozesse gilt Wien/Österreich. Dies gilt auch, wenn der Kunde keinen Gerichtsstand in Österreich hat.

Zustimmung

Mit der Nutzung der von Virtual Music angebotenen Web-Seiten, Kontaktmöglichkeiten, Produkte, Dienstleistungen, Service-Tipps, etc. akzeptiert der Kunde bzw. der Benützer diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Unterschrift des Kunden auf dem Auftrags- bzw. Bestellformularen von Virtual Music e.U., oder der schriftlicher E-Mail-Auftrag gilt ebenfalls als Anerkennung und Zustimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Teile dieser AGB unwirksam sein, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Teile nicht berührt. Virtual Music wie ebenso der Kunde verpflichten sich jetzt schon, gemeinsam – ausgehend vom Horizont redlicher Vertragsparteien – eine Ersatzregelung zu treffen, die dem wirtschaftlichen Ergebnis der unwirksamen Bedingung am nächsten kommt.

© 2003-2017 Alexander Guelfenburg, Virtual Music e.U. – Fachwerkstatt für Studioelektronik, Vintage Synthesizer und Elektroakustik. Anwendung der Service Tipps und Produkte auf eigene Gefahr. Änderungen vorbehalten. Es gelten unsere Allgemeine Geschäftsbedingungen. Impressum | Datenschutzbestimmung | Programmierung: Gernot Ebenlechner