Letterhead

Produkte, Dokumente und Service-Tipps für die Fairlight CMI I, II und IIX Sampler

Natürlich bieten wir mehr an, als Sie hier sehen können. Wenn Sie weitere Fragen haben, bitte kontaktieren Sie uns.

  • Fairytale - Intelligentes SD-Card-System für den CMI I, II und IIX

    Fairytale ist eine clevere Lösung für das schnelle Archivieren und Verwalten Ihrer kompletten Fairlight Library auf eine kompakte SD Karte.

    Warum SD Karten?

    Die Arbeit mit der SD-Karte ist einfach, schnell, leise, bequem und frei von Verschleiß. Sie können Ihre 8“-Disketten auf SD-Card kopieren, am PC archivieren und Samples vom Internet herunterladen. Per Knopfdruck haben Sie Zugriff auf buchstäblich tausende Disketten. Für den Fairlight macht es keinen Unterschied, ob er Daten von der echten oder einer virtuellen Floppy lädt.

    Schon wieder eine HxC Lösung oder was macht Fairytale so besonders?

    Fairytale ist mehr als ein weiterer Abklatsch der immer gleichen Lösung - Fairytale ist es eine Kombination aus einem modifizierten HxC Controller und unserem neu entwickelten Fairytale Interface:

    Fairytale_Controller Fairytale Interface Der Controller emuliert zwei 8“ Laufwerke mittels auswechselbaren SD-Karten. Mit den Tastern und dem großem Display wählt man die gewünschte Datei aus. Die beiden Kippschalter definieren pro Laufwerk, ob der Fairlight auf die 8“-Diskette oder die SD-Karte zugreift.

    Das Fairytale Interface beherbergt die Logik für Disketten-Kommunikation, Adressierung der Laufwerke sowie die Stromversorgung des Controllers.

    Fairytale Controller Backside Die Vorteile des Fairytale-Sytems:

     Der Controller steht am Arbeitsplatz: Das lange Anschlusskabel ermöglicht ein ergonomisches Platzieren neben dem Alpha-Keyboard.

    Beide 8“-Laufwerke bleiben erhalten: Sie können weiterhin mit Ihren 8“-Disketten arbeiten. Das ist besonders wichtig wenn man schnell Kopien von Floppies anfertigen möchte.

    Vier Floppy-Laufwerke gleichzeitig: Fairytale nutzt ein verstecktes Merkmal des Fairlights zum adressieren von vier Laufwerken (Disk 0 - 3). Deshalb stehen die 8“ Laufwerke mit den beiden virtuellen Laufwerken gleichzeitig zur Verfügung.

    Floppy-Select direkt am Controller: Die Kippschalter sind bequem in Griffweite. Sie bestimmen für Disk 0 und 1 den Zugriff auf die 8“ Floppy oder die SD-Karte. Ist etwa Disk 0 als „SD-A“ aktiv, so ist die linke 8“ Floppy automatisch Disk 2.

    Einfaches Kopieren von System- und Sample-Disketten: Die mitgelieferten Virtual Music Utility Disk 2 bietet neue Applikationen zum schnellen Klonen von System- oder Sound-Disketten (8“ zu 8“, 8! zu SD, SD zu 8“).

    Automatisches Update im Page 2-Directory bzw. -File-Transfer: Beim Ändern eines Floppy-Select-Schalters kommuniziert das Fairytale-Interface mit dem CMI, und dieser wertet das Umschalten als Wechsel der Diskette. Das Directory wird aktualisiert oder der File-Transfer startet.

    Einfache Installation

    Fairytale Installed Der Einbau ist Plug&Play. Alle Komponenten werden gesteckt, das Kabel zum Controller wird beim CMI rückwärtig durch eine Blende absteckbar herausgeführt. Der Fairlight bleibt in seinem optischen Zustand unverändert.

    Lieferumfang

    • Anleitung für Installation und Bedienung
    • Fairytale SD-Controler
    • SD-Card mit Systemsoftware, Sounds und Applikationen
    • Fairytale Computer Interface
    • Alle Kabel und Stecker

    Fairytale System bestellen

       Code:      Fairytale System für CMI I, II oder IIX (bei Bestellung bitte das CMI Modell angeben)
       Preis:      447,- Euro netto / 536,40 Euro brutto

    Status: Fairytale ist derzeit ausverkauft.

    Zum Bestellen senden Sie uns bitte ein E-Mail an Link zur Kontaktseite (kein Javascript).

  • Fairytale Upgrade für MuStudio´s Flash-Kit

    Intelligentes Floppy und SD-Management System für den Fairlight CMI IIX

    Fairytale Upgrade für MuStudio´s Flash Kit Sind Fairytale und Flash Kit kombinierbar?

    Der Produkt-Start des Fairytale System hat die Frage aufgeworfen, ob man das Fairytale System auch mit MuStudio Flash Kit kombinieren kann. Die kurze Antwort lautet: Ja! Mit ein paar kleinen Modifikationen kann man die Vorzüge von Fairytale auch mit einem bereits vorhandenen Flash Kit verwenden.

    Voraussetzung für das Fairytale Upgrade

    • Der Fairlight ist mit schlanken Laufwerken ausgestattet
    • Das Flash Kit verfügt über zwei Kippschalter (Revision 2)
    • Beide Floppylaufwerke und das originale 50-polige Floppy-Kabel sind noch vorhanden
    • Kleine Lötarbeiten an den Schaltern und am Interface (4 Drähte werden angelötet)

    Welche Vorteile bringt das Upgrade des Flash Kits?

    Zwei 8“-Laufwerke: Sie können wieder mit beiden 8“-Disketten arbeiten – großartig für das schnelle Kopieren von Disketten und zum unkomplizierten Erstellen eigener Libraries.

    Vier Floppy-Instanzen gleichzeitig: Fairytale nutzt ein verstecktes Merkmal des Fairlights zum adressieren von vier Laufwerken (Disk 0 - 3). Deshalb stehen die 8“ Laufwerke mit den beiden virtuellen Laufwerken gleichzeitig zur Verfügung.

    Kippschalter am Controller: Die eingebauten Kippschalter werden in Ihrer Funktion geändert was nun ein logisches und konsistentes Arbeiten ermöglicht. Jeder Schalter bestimmt für Disk 0 und 1 den Zugriff auf die 8“ Floppy oder die SD-Karte. Ist etwa Disk 0 als „SD-A“ aktiv, so ist die linke 8“ Floppy automatisch Disk 2.

    Einfaches Duplizieren von System- und Sample-Disketten: Die Virtual Music Utility Disk 2 bietet neue Applikationen zum schnellen Klonen von System- oder Sound-Disketten (8“ zu 8“, 8“ zu  SD, SD zu  8“).

    Automatisches Update im Page 2-Directory bzw. -File-Transfer: Beim Ändern eines Floppy-Select-Schalters kommuniziert das Fairytale-Interface mit dem CMI, und dieser wertet das Umschalten als Wechsel der Diskette. Das Directory wird aktualisiert oder der File-Transfer startet.

    Installation

    Fairytale Installed Die Installation des Fairytale Upgrades ist relativ einfach. Einige Teile vom Flash-Kit werden rückgebaut (Adapterkabel, Stromversorgung, Invers-Schalter) und das originale 50-Pol-Kabel sowie das zweite Laufwerk wieder eingebaut.  Am Flash-Kit werden einige Drähte verlötet und ein Aufkleber angebracht. Zuletzt wird das Fairytale Interface eingebaut.

    Bedienung

    Die Bedienung ist einfach und konsistent, genau wie das Fairytale-System. Mit dem Unterschied, dass der Controller im CMI verbaut ist.

    Lieferumfang

    Das Fairytale Upgrade für das MuStudio Flash-Kit besteht aus folgenden Komponenten: 

    • Fairytale Interface
    • Anschlusskabel zum Flash-Kit für Daten und Stromversorgung
    • Aufkleber für die neuen Kippschalter-Funktionen
    • Virtual Music´s Utility Disk V2.0 als Download
    • Installations- und User´s Manual

    Fairytale Upgrade bestellen

       Code:      Fairytale Flash Kit Upgrade für CMI I, II oder IIX (bei Bestellung bitte das CMI Modell angeben)
       Preis:      273,- Euro netto / 327,60 Euro brutto - momentane Preissenkung wegen der größeren Nachfrage!

    Status: Fairytale Upgrade ist derzeit ausverkauft.

    Zum Bestellen senden Sie uns bitte ein E-Mail an Link zur Kontaktseite (kein Javascript).

  • Fairlight CMI IIX Sample-Libraries im SD-Card Format

    Nach Vollendung des Fairytale-Projektes begann ich mit dem systematischen Konvertieren unserer 8“ Disketten auf SD-Format. Im Sinne der Pflege und des Erhalts dieser Sounds möchte ich diese Kostbarkeiten gerne mit der Fairlight-Community teilen. Dies ist erst der Anfang, Sie werden hier also regelmäßig neue Libraries vorfinden.

    Wie werden diese Files angewendet?

    Laden und entzippen Sie die gewünschte Datei auf Ihren PC. Kopieren Sie den Ordner auf SD-Card. Ihr CMI IIX kann mit unserem Fairytale System oder mit dem MuStudio Flash-Kit die Samples über „Page 2“ in gewohnter Weise laden.

    Optimalerweise booten Sie den Fairlight mit der System-Diskette aus dem Ordner. Sie verwaltet die jeweiligen Samples unter „Page L“, was Ihnen einen schnellen Überblick über die gesamte Library ermöglicht.

    CMI IIX Sample Libraries:

    In Arbeit:

    • Erdenklang Library (150 Disks) Vielen Dank für Deine Großzügigkeit, Harald!
    • Sven Miracolos Library (Danke, Sven - großartig von Dir!)

    Wenn Sie auch interessante Libraries zum Tauschen haben, oder wenn Sie sich einfach nur bedanken möchten, ich freue mich auf Ihre E-Mail Link zur Kontaktseite (kein Javascript).!

  • Virtual Music´s Utility Disk für CMI IIX

    Virtual Music´s Utility Disk Nützliche Dienstprogramme auf einer Disk:

    Wir haben für den Fairlight IIX eine Utility Disk zusammengestellt, die folgende Programme beinhaltet:

    • Diagnostic Programm für den Sound Bereich des IIX´
    • Diagnostic Programm für den Computer Bereich
    • Programm zum Formatieren von Audio-Disketten
    • Copy & Format für Systemdisketten
    • Kopier-Programm für eine 1:1 Kopie dieser Utility Disk

    Diese Diskette wird Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt (wir brauchen eine leere Diskette dafür) und darf ausdrücklich kopiert und weitergegeben werden. Wenn Sie eine Kopie der Diskette haben möchten, schicken Sie uns bitte Ihre E-Mail an Link zur Kontaktseite (kein Javascript).

    Hier finden Sie die Utiltiy-Disk als Download für das SD-Drive.

  • Mini-Manual für Fairlight CMI IIX

    Alle Befehle des Fairlight CMI IIX auf wenigen Seiten übersichtlich dargestellt

    Dieses kompakte Dokument beinhaltet alle Befehle des Fairlight CMI II und des CMI IIX. Neben der richtigen Schreibweise der Befehle finden Sie auch praktische Beispiele und kurze Erklärungen. Mit diesem Dokument wollen wir Ihnen eine praxistaugliche Alternative bieten, die Ihnen die tägliche Arbeit mit dem C.M.I. erleichtert, bzw. den Einstieg in dieses phantastische Instrument beschleunigt.

    Hier steht Ihnen das PDF-Dokument zum Download bereit.

  • Defekte Stimme bei einer Voice-Card eines CMI I, II oder IIX

    Wenn eine der Stimmen versagt, dann ist meistens eine Channel Card defekt

    Kein Grund zur Sorge!

    CMI_IIX_front Falls eine Ihrer Channel Cards defekt scheint, dann ist das kein Grund zur Sorge! Wir haben jahrelange Erfahrung auf Fairlight Equipment. Ihre defekten Karten können wir schnell und effizient reparieren, ohne dass Sie den schweren Fairlight Mainframe versenden müssen. Wir brauchen lediglich die jeweiligen Voice Cards, die wir in unserem Testsystem überprüfen und reparieren. Und: Wir reparieren Fairlight Channel Cards der CMI Serie I, sowie CMI Serie II / IIX.

    Das Problem finden

    Zuerst finden Sie heraus, welche der acht Karten defekt ist. Rebooten Sie den CMI und laden einen 8fach polyphonen Sound und spielen acht Tasten gleichzeitig. Mittels den Einzelausgängen sollten Sie relativ schnell die defekte Karte finden, denn die Nummern der Einzelausgänge stimmen mit den Karten überein (Output 1 ist Karte 1).

    Die defekte Karte ausbauen

    CMI IIX Voice Card Öffnen Sie die Front-Klappe des CMIs. Sie sehen eine Menge Karten; sie werden von links gezählt. Die ersten beiden Karten sind Systemkarten, danach kommen die acht Soundkarten. Die Reihenfolge ist: X-X-1-2-3-4-5-6-7-8... ; wobei das "X" die Systemkarten symbolisiert.

    Bauen Sie die defekte Karte aus und verpacken Sie sie zuerst in antistatische Folie. Falls Sie technische Hilfe beim Ausbau benötigen, dann kontaktieren Sie uns bitte. Der CMI ist ein komplexes und empfindliches elektronisches Gerät und sollte mit Respekt behandelt werden.

    Service Auftrag

    Wenn Sie die Reparatur Ihrer Channel Card in Auftrag geben möchten, kontaktieren Sie uns bitte vorher. Wenn wir gemeinsam die Details abgeklärt haben, faxen Sie uns bitte Ihr ausgefülltes Auftragsformular für Synthesizer Service, oder legen es der Karte bei.

    Sonstige Defekte an Ihrem Fairlight CMI

    Selbstverständlich können wir auch andere Defekte am CMI schnell und effizient reparieren. Falls Sie irgendein Problem mit Ihrem Sampler haben, kontaktieren Sie uns bitte. Wir helfen Ihnen gerne!

  • The Fairlight Files

    Interessante PDFs aus vergangenen Zeiten....

    Hier finden Sie das PDF-Dokument der kompletten Reihe "The Fairlight explained", erschienen im E&MM Magazin, 1984 bis 1985. Die Dokumente wurden von einem ehemaligen Fairlight Mitarbeiter gesammelt und zur Verfügung gestellt. Unser herzlicher Dank gilt Simon Peters aus Australien!

    Weiters finden Sie hier ein PDF-Dokument der Fairlight-Preisliste aus vergangenen Tagen...

    ...und hier ist die Liste aller Factory-Sounds, zusammengestellt von unserem Kollegen Peter Wielk in Sydney.

  • Vier Floppylaufwerke im CMI IIX

    Nach Bekanntgabe des Fairytale-Systems kamen zahlreiche Anfragen, wie man mit vier Floppy-Laufwerken arbeitet und welche Vorteile es bringt.

    Vier Floppylaufwerke im CMI Vorteile von mehreren Floppy-Laufwerken

    Der von Fairlight verwendete Shugart-Bus unterstützt vier Floppy-Laufwerke. Standardgemäß arbeitet der CMI nur mit zwei Laufwerken, was für den normalen Betrieb ausreicht. Allerdings wird das flotte Kopieren von Disketten mit nur zwei Laufwerken schnell mühsam. Denn man kann Samples nur unter „Page 2“ mit dem „Transfer“-Kommando kopieren. Weiters stürzt Q-DOS beim Kopieren von System-Disketten am Ende immer ab und der CMI muss neu gebootet werden.

    Mit zusätzlichen Laufwerken geht das Duplizieren von Sound- und Systemdisketten extrem schnell. Auch für unseren Service-Alltag hilft der erweiterte Bus beim effizienten Reparieren von defekten Laufwerken. Sie werden einfach als drittes Laufwerk dem Testsystem hinzufügen und können dann getestet werden.

    Vier Laufwerke im CMI – Hardware

    Für das Aufrüsten auf vier Laufwerke benötigt der CMI folgende Komponenten:

    • Ein 50-poliges Floppy-Kabel mit insgesamt 4 Floppy-Steckern (1:1)
    • Zusätzliche 8“ Laufwerke (z.B. Mitsubishi 2896-63, QumeTrak 242, ..)
    • Die Jumper der Laufwerke werden entsprechend des CMI-Service Manuals gesetzt
    • Die IDs der beiden neuen Laufwerke müssen auf ID 3 und ID 4 gesetzt sein
    • Ohne Blechhalterungen hat der CMI Platz für vier Laufwerke
    • Ein externes Netzteil mit 24 Volt und 5 Volt – als Versorgung für die neuen Laufwerke

    Vier Laufwerke im CMI - Software

    Der CMI beginnt die Laufwerks-Adressierung mit Disk 0. So ist das linke System-Laufwerk die Disk 0 und das rechte Sample-Laufwerk die Disk 1. Unter Q-DOS werden die Laufwerke genau so angesprochen, etwa mit DIR :1" für das Verzeichnis des rechten Laufwerkes.

    Bei weiteren Laufwerken erweitert sich der Adressbereich um Disk 2 und Disk 3:

    • DIR :2  -> Directory der Disk 2
    • BACKUP :3 :2 -> Backup von Diskette 3 auf Zieldiskette 2

    Praktische Anwendung von mehreren Laufwerken

    Der CMI bootet mit Q-DOS im Laufwerk 0.

    Kopieren von System-Disketten

    • Legen Sie die leere Ziel-Diskette ins Laufwerk 1
    • Legen Sie die Quelldiskette ins Laufwerk 2
    • Mit FORMAT formatieren Sie die leere Diskette im Laufwerk 1*
    • Mit BACKUP :2 :1 kopieren Sie die gesamte Systemdiskette von Disk 2 auf Disk 1

    Kopieren von Sample-Disketten

    • Legen Sie die leere Ziel-Diskette ins Laufwerk 1
    • Legen Sie die Quelldiskette ins Laufwerk 2
    • Mit CFG :1 O bringen Sie Laufwerk 1 in den Modus für Samples
    • Mit CFG :2 O bringen Sie Laufwerk 2 in den Modus für Samples
    • Mit FORMAT formatieren Sie die leere Diskette im Laufwerk 1*
    • Mit BACKUP :2 :1 kopieren Sie die gesamte Sample-Diskette von Disk 2 auf Disk 1
    • Mit CFG :1 und CFG :2 bringen Sie die beiden Laufwerke wieder in den Default Mode

    * Q-DOS formatiert immer nur das Laufwerk 1

    Vier Laufwerke im Fairytale System

    Das Konzept von vier Laufwerken ist auch im Fairytale System realisiert. Hier stehen zwei 8“ Floppies und zwei virtuelle Laufwerke gleichzeitig zur Verfügung, wobei hier Q-DOS virtuell gebootet wird. Mit den oben gezeigten Befehlen kann man in Windeseile Disketten duplizieren oder auf SD-Card konvertieren. Noch einfacher ist es mit der neuen Virtual Music Utility Disk V2.0. Sie enthält fertige Programme für jede erdenkliche Duplizier-Situation.

© 2003-2019 Alexander Guelfenburg, Virtual Music e.U. – Fachwerkstatt für Studioelektronik, Vintage Synthesizer und Elektroakustik. Anwendung der Service Tipps und Produkte auf eigene Gefahr. Änderungen vorbehalten. Es gelten unsere Allgemeine Geschäftsbedingungen. Impressum | Datenschutzbestimmung | Programmierung: Gernot Ebenlechner