Letterhead

Produkte, Dokumente und Service-Tipps für die Fairlight CMI I, II und IIX Sampler

Natürlich bieten wir mehr an, als Sie hier sehen können. Wenn Sie weitere Fragen haben, bitte kontaktieren Sie uns.

  • Fairytale - Intelligentes SD-Card-System für den CMI IIX

    Fairytale ist eine clevere Lösung für das schnelle Archivieren und Verwalten Ihrer kompletten Fairlight Library auf eine kompakte SD Karte.

    Warum SD Karten?

    Die Arbeit mit der SD-Karte ist einfach, schnell, leise, bequem und frei von Verschleiß. Sie können Ihre 8“-Disketten auf SD-Card kopieren, am PC archivieren und Samples vom Internet herunterladen. Per Knopfdruck haben Sie Zugriff auf buchstäblich tausende Disketten. Für den Fairlight macht es keinen Unterschied, ob er Daten von der echten oder einer virtuellen Floppy lädt.

    Was macht Fairytale so besonders?

    Fairytale ist eine Kombination aus modifizierten HxC Controller und dem eigens entwickelten Fairytale Interface:

    Fairytale_Controller Fairytale Interface Der Controller emuliert zwei 8“ Laufwerke mittels auswechselbaren SD-Karten. Mit den Tastern und dem großem Display wählt man die gewünschte Datei aus. Die beiden Kippschalter definieren pro Laufwerk, ob der Fairlight auf die 8“-Diskette oder die SD-Karte zugreift.

    Das Fairytale Interface beherbergt die Logik für Disketten-Kommunikation, Adressierung der Laufwerke sowie die Stromversorgung des Controllers.

    Die Vorteile des Fairytale-Sytems:

    Der Controller steht am Arbeitsplatz: Das lange Anschlusskabel ermöglicht ein ergonomisches Platzieren neben dem Alpha-Keyboard.

    Beide 8“-Laufwerke bleiben erhalten: Sie können weiterhin mit Ihren 8“-Disketten arbeiten. Das ist besonders wichtig wenn man schnell Kopien von Floppies anfertigen möchte.

    Vier Floppy-Laufwerke gleichzeitig: Fairytale nutzt ein verstecktes Merkmal des Fairlights zum adressieren von vier Laufwerken (Disk 0 - 3). Deshalb stehen die 8“ Laufwerke mit den beiden virtuellen Laufwerken gleichzeitig zur Verfügung.

    Floppy-Select direkt am Controller: Die Kippschalter sind bequem in Griffweite. Sie bestimmen für Disk 0 und 1 den Zugriff auf die 8“ Floppy oder die SD-Karte. Ist etwa Disk 0 als „SD-A“ aktiv, so ist die linke 8“ Floppy automatisch Disk 2.

    Einfaches Kopieren von System- und Sample-Disketten: Die mitgelieferten Virtual Music Utility Disk 2 bietet neue Applikationen zum schnellen Klonen von System- oder Sound-Disketten (8“ zu 8“, 8! zu SD, SD zu 8“).

    Automatisches Update im Page 2-Directory bzw. -File-Transfer: Beim Ändern eines Floppy-Select-Schalters kommuniziert das Fairytale-Interface mit dem CMI, und dieser wertet das Umschalten als Wechsel der Diskette. Das Directory wird aktualisiert oder der File-Transfer startet.

    Einfache Installation

    Fairytale Installed Der Einbau ist Plug&Play. Alle Komponenten werden gesteckt, das Kabel zum Controller wird beim CMI rückwärtig durch eine Blende absteckbar herausgeführt. Der Fairlight bleibt in seinem optischen Zustand unverändert.

    Lieferumfang

    • Anleitung für Installation und Bedienung
    • Fairytale SD-Controler
    • SD-Card mit Systemsoftware, Sounds und Applikationen
    • Fairytale Computer Interface
    • Alle Kabel und Stecker

    Status

    Die Entwicklung ist abgeschlossen und Fairytale befindet sich gerade in der finalen Test-Phase. Die ersten Kits sind Ende Februar erhältlich. Mehr Details hier in Kürze. Bei Interesse schicken uns bitte ein E-Mail an Link zur Kontaktseite (kein Javascript).

  • Fairlight CMI IIX Sample-Libraries im SD-Card Format

    Nach Vollendung des Fairytale-Projektes begann ich mit dem systematischen Konvertieren unserer 8“ Disketten auf SD-Format. Im Sinne der Pflege und des Erhalts dieser Sounds möchte ich diese Kostbarkeiten gerne mit der Fairlight-Community teilen. Dies ist erst der Anfang, Sie werden hier also regelmäßig neue Libraries vorfinden.

    Wie werden diese Files angewendet?

    Laden und entzippen Sie die gewünschte Datei auf Ihren PC. Kopieren Sie den Ordner auf SD-Card. Ihr CMI IIX kann mit unserem Fairytale System oder mit dem MuStudio Flash-Kit die Samples über „Page 2“ in gewohnter Weise laden.

    Optimalerweise booten Sie den Fairlight mit der System-Diskette aus dem Ordner. Sie verwaltet die jeweiligen Samples unter „Page L“, was Ihnen einen schnellen Überblick über die gesamte Library ermöglicht.

    CMI IIX Sample Libraries:

    Wenn Sie auch interessante Libraries zum Tauschen haben, freue ich mich auf Ihre E-Mail Link zur Kontaktseite (kein Javascript).!

  • Virtual Music´s Utility Disk für CMI IIX

    Virtual Music´s Utility Disk Nützliche Dienstprogramme auf einer Disk:

    Wir haben für den Fairlight IIX eine Utility Disk zusammengestellt, die folgende Programme beinhaltet:

    • Diagnostic Programm für den Sound Bereich des IIX´
    • Diagnostic Programm für den Computer Bereich
    • Programm zum Formatieren von Audio-Disketten
    • Copy & Format für Systemdisketten
    • Kopier-Programm für eine 1:1 Kopie dieser Utility Disk

    Diese Diskette wird Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt (wir brauchen eine leere Diskette dafür) und darf ausdrücklich kopiert und weitergegeben werden. Wenn Sie eine Kopie der Diskette haben möchten, schicken Sie uns bitte Ihre E-Mail an Link zur Kontaktseite (kein Javascript).

    Hier finden Sie die Utiltiy-Disk als Download für das SD-Drive.

  • Mini-Manual für Fairlight CMI IIX

    Alle Befehle des Fairlight CMI IIX auf wenigen Seiten übersichtlich dargestellt

    Dieses kompakte Dokument beinhaltet alle Befehle des Fairlight CMI II und des CMI IIX. Neben der richtigen Schreibweise der Befehle finden Sie auch praktische Beispiele und kurze Erklärungen. Mit diesem Dokument wollen wir Ihnen eine praxistaugliche Alternative bieten, die Ihnen die tägliche Arbeit mit dem C.M.I. erleichtert, bzw. den Einstieg in dieses phantastische Instrument beschleunigt.

    Hier steht Ihnen das PDF-Dokument zum Download bereit.

  • Defekte Stimme bei einer Voice-Card eines CMI I, II oder IIX

    Wenn eine der Stimmen versagt, dann ist meistens eine Channel Card defekt

    Kein Grund zur Sorge!

    CMI_IIX_front Falls eine Ihrer Channel Cards defekt scheint, dann ist das kein Grund zur Sorge! Wir haben jahrelange Erfahrung auf Fairlight Equipment. Ihre defekten Karten können wir schnell und effizient reparieren, ohne dass Sie den schweren Fairlight Mainframe versenden müssen. Wir brauchen lediglich die jeweiligen Voice Cards, die wir in unserem Testsystem überprüfen und reparieren. Und: Wir reparieren Fairlight Channel Cards der CMI Serie I, sowie CMI Serie II / IIX.

    Das Problem finden

    Zuerst finden Sie heraus, welche der acht Karten defekt ist. Rebooten Sie den CMI und laden einen 8fach polyphonen Sound und spielen acht Tasten gleichzeitig. Mittels den Einzelausgängen sollten Sie relativ schnell die defekte Karte finden, denn die Nummern der Einzelausgänge stimmen mit den Karten überein (Output 1 ist Karte 1).

    Die defekte Karte ausbauen

    CMI IIX Voice Card Öffnen Sie die Front-Klappe des CMIs. Sie sehen eine Menge Karten; sie werden von links gezählt. Die ersten beiden Karten sind Systemkarten, danach kommen die acht Soundkarten. Die Reihenfolge ist: X-X-1-2-3-4-5-6-7-8... ; wobei das "X" die Systemkarten symbolisiert.

    Bauen Sie die defekte Karte aus und verpacken Sie sie zuerst in antistatische Folie. Falls Sie technische Hilfe beim Ausbau benötigen, dann kontaktieren Sie uns bitte. Der CMI ist ein komplexes und empfindliches elektronisches Gerät und sollte mit Respekt behandelt werden.

    Service Auftrag

    Wenn Sie die Reparatur Ihrer Channel Card in Auftrag geben möchten, kontaktieren Sie uns bitte vorher. Wenn wir gemeinsam die Details abgeklärt haben, faxen Sie uns bitte Ihr ausgefülltes Auftragsformular für Synthesizer Service, oder legen es der Karte bei.

    Sonstige Defekte an Ihrem Fairlight CMI

    Selbstverständlich können wir auch andere Defekte am CMI schnell und effizient reparieren. Falls Sie irgendein Problem mit Ihrem Sampler haben, kontaktieren Sie uns bitte. Wir helfen Ihnen gerne!

  • The Fairlight Files

    Interessante PDFs aus vergangenen Zeiten....

    Hier finden Sie das PDF-Dokument der kompletten Reihe "The Fairlight explained", erschienen im E&MM Magazin, 1984 bis 1985. Die Dokumente wurden von einem ehemaligen Fairlight Mitarbeiter gesammelt und zur Verfügung gestellt. Unser herzlicher Dank gilt Simon Peters aus Australien!

    Weiters finden Sie hier ein PDF-Dokument der Fairlight-Preisliste aus vergangenen Tagen...

    ...und hier ist die Liste aller Factory-Sounds, zusammengestellt von unserem Kollegen Peter Wielk in Sydney.

© 2003-2019 Alexander Guelfenburg, Virtual Music e.U. – Fachwerkstatt für Studioelektronik, Vintage Synthesizer und Elektroakustik. Anwendung der Service Tipps und Produkte auf eigene Gefahr. Änderungen vorbehalten. Es gelten unsere Allgemeine Geschäftsbedingungen. Impressum | Datenschutzbestimmung | Programmierung: Gernot Ebenlechner